Die Gedenkstätte des AVR

Für die Association des victimes de la route (AVR, Vereinigung der Opfer der Straße) haben wir eben einige Geschenkskulpturen gezeichnet und ausgedruckt. Diese Skulpturen unterstützen das Fundraising für die Erweiterung der Gendenkstätte der AVR.

Die Gedenkstätte für Verkehrsopfer

15134_3_web

in freier Natur gelegen in Weimerich/Junglinster, richtet sich an alle Verkehrsopfer und ihre Familien. Nicht nur den tödlich Verunglückten und ihren Angehörigen wird hier gedacht, sondern auch allen Verletzten. Die Association nationale des Victimes de la Route AVR hofft, dass diese Stätte auch ein Mahnmal ist, das alle Verkehrsteilnehmer zu mehr Verantwortung anregt.

Auf Initiative der AVR hin entstand diese Gedenkstätte in den Jahren 2007 bis 2012 in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Junglinster, der Straßenbau Verwaltung und er Natur- und Forstverwaltung Triage Junglinster.

Fertigstellung der Gedenkskulptur

15134_2_web

Im Anfangsbereich soll im Laufe des Jahres 2016 eine Gedenkskulptur entworfen vom Künstler Nico Thum entstehen. Die Tunnelskulptur erinnert an die dunklen und schwierigen Lebensetappen, welche zu durchlaufen sind, bevor man am Ende des Tunnels wieder im Licht steht und mitten in einer Natur, die atemberaubend schön ist.

Bitte unterstützen auch Sie die Fertigstellung der Gedenkskulptur durch Ihre Spende auf das Konto AVR asbl Monument  –  IBAN LU46 1111 2997 4414 0000  –  BIC/SWIFT : CCPLLULL  –   Für Spenden ab 150€ schenkt die AVR Ihnen eine Miniatur der Gedenkskulptur  –  Für Spenden von 51 bis 149€ ein Zertifikat  –  Für 20 bis 50 ein Dankesbrief  –  Alle Spenden können Sie von Ihren Steuern absetzen.